Osterferien im Schullandheim Reibitz

Kinderpyramide - Leipziger Kinderstiftung

Die Leipziger Kinderstiftung und die Abteilung Handball des SC DHfK Leipzig e.V. engagieren sich seit Jahren als starkes Team für das Wohlergehen von sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen in der Region und speziell in Leipzig. Es ist uns ein großes Anliegen Kindern die Möglichkeit zu geben auch in den Ferien ein paar Tage aus ihrem Alltag zu entfliehen – in eine natürliche Atmosphäre – weg von alltäglichen Großstadteinflüssen. Neben unseren kostenfreien Sommercamps, boten wir in diesem Jahr zum ersten Mal auch ein Ostercamp an.

Mit 35 Kindern im Alter zwischen 6-12 Jahren – gemischt aus dem Asylbewerberheim „Pandechaion“, der 84. Oberschule aus Grünau und einer Wohngruppe des VKKJ – ging es in den Osterferien für vier Tage ins Schullandheim Reibitz, um die Natur zu erkunden, Tiere zu beobachten, Pflanzen zu bestimmen, auf naturkundliche Exkursionen zu gehen, die Seele baumeln zu lassen und einfach Spaß zu haben.

Daniel Andrä, Kindersportkkordinator der Abteilung Handball des SC DHfK leipzig e.V. und Leiter des Projektes „Ferien erleben“ der Leipziger Kinderstiftung, erzählt:

„Auf dem Erlebnisbauernhof standen uns alle Möglichkeiten offen – bedingt durch das schöne Wetter konnten wir gleich am ersten Tag den hauseigenen See auf seine Badetauglichkeit prüfen. Wem das zu kalt war konnte den See per Ruderboot erkunden. Hier waren unsere Betreuer im Dauereinsatz, da der Wunsch nach Paddeln bei unseren kleinen „Piraten“ die ganzen Tage über an vorderster Stelle stand.

Wer von der Seekrankheit übermannt wurde und lieber festen Boden unter den Füßen haben wollte, der konnte sich auf dem Gelände frei entfalten. Neben einem großen Abenteuerspielplatz, gab es auch zahlreiche Tiere die man aus der Nähe bestaunen konnte. Neben freilaufenden Pfauen gab es zudem Pony, Esel, Schafe, Lamas und eine Wollschwein-Familie. Zudem wurden den Kindern zahlreiche Projekte angeboten bei denen sie ihre „handwerklichen“ Fähigkeiten unter Beweis stellen konnten. Egal ob in der Schmiede, beim Kerzenziehen, Brot und Kuchen Backen oder Korbflechten – es war für jeden etwas dabei und wurde mit großer Begeisterung angenommen.

So vergingen die Tage wie im Flug und die Zeit verging einfach viel zu schnell. Den letzten Abend ließen wir am Lagerfeuer mit Stockbrot und anschließender Minidisco ausklingen. Richtige Freude auf zu Hause kam bei den wenigsten Kindern auf und bei manch einem floss auch die eine oder andere Träne im Bus, als wir uns Leipzig wieder näherten. Es waren vier unvergessliche Tage – nicht nur für die Kinder, die untereinander zahlreiche Freundschaften gefunden haben, sondern auch für die Betreuer, denen die Kinder in der kurzen Zeit sehr an Herz gewachsen sind.“

Noch ein Hinweis in eigener Sache: Am 12.07.2014 veranstalten wir gemeinsam mit den sächsischen Johannitern den „1. Leipziger Beneflitz“ – ein Wohltätigkeitslauf, dessen Spendeneinnahmen ganz dem Projekt „Ferien erleben“ zugutekommen sollen, damit wir auch zukünftig für alle Kosten der Feriencamps aufkommen und bedürftigen Kindern Ferien- und Freizeitangebote ermöglichen können.

Unter www.johanniter.de/beneflitz erfahren Sie weitere Einzelheiten und erhalten alle wichtigen Informationen zu dem Spendenlauf.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.