Vier Wände Frieden

Malerische Winterlandschaft - Leipziger Kinderstiftung

Eine Wohnung über die Feiertage ermöglichte einer kleinen Familie ein friedvolles Weihnachtsfest.

Am 23. Dezember, 16 Uhr am Nachmittag läutete das Telefon der Kinderstiftung. Eine Psychologin aus dem Stiftungskuratorium bat um Mithilfe: Eine schwangere junge Mutter mit drei Kindern war in großen Nöten. Ihr gewaltbereiter Ex-Lebensgefährte bedrohte sie und ihre Kindern so massiv, dass es unmöglich war in ihrer Wohnung zu verbleiben.

Widrige Umstände, wie ein Heizungsausfall erschwerten die Situation zusätzlich. Die Kinder waren zuvor schon mehrere Male im Kindernotdienst untergebracht. Dies war jedoch keine Lösung, da die Familie die Feiertage zusammen verbringen wollte. Die Geschäftsführung der Stiftung bemühte sich sofort um eine adäquate Unterkunft. „Wir haben gleich eine Telefonkette gestartet“, erzählt Geschäftsführerin Birgit Malios. Zum Glück zeigte sich ein befreundetes Immobilienpaar spontan hilfsbereit und bot der Familie eine möblierte Wohnung zur kostenlosen Nutzung über die Feiertage an. Danach musste alles ganz schnell gehen. Die Stiftungsgründer arrangierten den Umzug und konnten dank intuitiver Spender Lebensmittel, Geschenke und einen Weihnachtsbaum kaufen. Besonders die Kinder sollten ein schönes, friedliches Weihnachtsfest erleben.

Noch am selben Abend saß die Familie gemeinsam in ihrer warmen Festtagswohnung und hatte so zumindest für die Weihnachtsfeiertage Frieden in ihren vier Wänden. Die Kinderstiftung ist sehr bemüht die Kinder auch weiterhin begleiten und unterstützen zu können.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.