Spendenerhöhung für Streetworker auf 3000,– €

Wenn Reden hilft: "Sprich mit uns" Nightlifestreetwork

Freude bei den Empfängern der Spende.
v.l.: Dr. Nicolas Tsapos (Leiter des Amtes für Jugend, Familie und Bildung), Anja Moll (Streetwork), Alexander Malios (Leipziger Kinderstiftung), Marco Wultschew (Streetwork), Lutz Wiederanders (Sachgebietsleiter Straßensozialarbeit), Georg Grohmann (Streetwork)

Die Leipziger Kinderstiftung fördert das Projekt Nightlifestreetwork „Sprich mit uns“ seit fünf Jahren und wird es auch künftig sichern.

Bisher waren es jährlich 2.000 Euro und ab 2017 werden die notwendigen Materialien und Ausrüstung der Streetworker mit 3.000 Euro finanziert.

„Es ist wichtig, die Jugendlichen da zu erreichen, wo sie ihre Freizeit verbringen. Über die hohe Kontaktzahl freue ich mich sehr.“ – Alexander Malios

Die Spende wird für Flyer und One-Night-Stand-Packs zur Verteilung vor Leipziger Clubs, Diskotheken und der Kleinmesse verwendet. Damit werden zwischen dreihundert und vierhundert Jugendliche an den Veranstaltungsorten erreicht, die sehr offen und interessiert auf das Informationsmaterial und den Dialog mit den Streeworkern reagieren.

Infomaterial: One Night Stand Pack - Nightlife Streetwork- Leipziger Kinderstiftung

Bildquelle: Stadt Leipzig

Hier Klicken um die ausführliche Pressemitteilung der Stadt Leipzig zu lesen.

Eine Web-App, die jugendliche Partygänger über Termine, Party-, Konsumverhalten und Sexualität informieren wird, wird von den Unterstützern der Pro Digitalis Medien GmbH Berlin entwickelt.

Spendenhöhe 3000,– € statt 2000,– €

Bei der Bewertung der hervorragenden Arbeit der Streetworker erhöhte  Alexander Malios von der Leipziger Kinderstiftung die Spende in diesem Jahr.

Spendenscheck Streetwork - Leipziger Kinderstiftung

Bildquelle: Stadt Leipzig

Jetzt spenden um die Arbeit der Leipziger Kinderstiftung zu unterstützen.

Medienberichte zur Spendenübergabe:

Video des Sachsen Fernsehen:
Überraschung Kinderstiftung erhöht Fördersumme für Leipziger Streetworker


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.