Leipziger Kinderstiftung übergibt 2.000 Euro an Streetworker

Leipziger Streetworker gemeinsam mit Birgit und Alexander Malios vor dem Streetmobil - Leipziger Kinderstiftung

Auch in diesem Jahr unterstützt die Leipziger Kinderstiftung das Projekt Nightlife-Streetwork mit einer Spende in Höhe von 2.000 Euro. Dieser jährliche Beitrag soll das Projekt nachhaltig sichern und die Arbeit der Streetworker festigen und weiterentwickeln.

Seit 2010 sind Streetworker vom Verein Mobile Jugendarbeit Leipzig e. V und des Sachgebietes Straßensozialarbeit des Amtes für Jugend, Familie und Bildung am Wochenende unterwegs zu jugendlichen Partygängern. Vor Diskotheken werden sie angesprochen und so genannte One-Night-Stand-Packs mit Informationsmaterial und Kondomen verteilt.

Ziel ist es, Informationsdefizite zu Ansteckungswegen sexuell übertragbarer Krankheiten, Verhütungsmethoden, übermäßigen Alkoholkonsum und unreflektierten Probierverhalten von illegalen Substanzen zu beseitigen und die daraus resultierenden schwer kalkulierbare Risiken zu minimieren.

Der Slogan „Sprich mit uns!“ soll die Hemmschwelle der Heranwachsenden senken, sie neugierig auf die Streetworker machen und zur offenen, ungezwungenen Diskussion über Risiken animieren. So werden monatlich etwa 500 Jugendliche erreicht.

Dabei sind die Erfahrungen bisher durchweg positiv. Die Jugendlichen sind interessiert und neugierig, stellen viele Fragen. Im Gespräch wird auf das eine und andere eingegangen. Aus manchen Kontakten haben sich weitere Beratungen ergeben und es konnte konkret geholfen werden.

Um die Arbeit des Projektes Nightlife-Streetwork in Zukunft noch breiter aufzustellen und auf die unterschiedlichen Kommunikationswege der Zielgruppe einzugehen ist eine App für mobile Endgeräte geplant, über die Informationen und Hinweise direkt und unkompliziert abgerufen werden können.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.