Tanzen, singen und musizieren – neue „Musikreigen“

Kurse für Kinder von sechs Monaten bis sechs Jahre

Erstaunte Gesichter - Leipziger Kinderstiftung

Die Leipziger Kinderstiftung möchte auch im neuen Jahr Kindern das Entdecken von Bewegungen und Instrumenten sowie gemeinsame Spielformen mit ihren Eltern näher bringen. Sie bietet mit dem „Musikreigen“ kostenfreie Kurse an, bei dem die kindliche Entwicklung unter fachlicher Anleitung spielerisch, gezielt und systematisch gefördert wird.

Für die Kleinsten – von 18 Monaten bis 6 Jahren – hat die Initiatorin und Leiterin der „Musikreigen“-Kurse, die staatlich anerkannte Erzieherin Annett Spitzner, ein Konzept zum gemeinsamen Erlernen und Erleben von traditionellem Liedgut entwickelt. Sie probiert in den Räumlichkeiten und mit der Unterstützung der Kinderstiftung (August-Bebel-Straße 11, 04275 Leipzig) mit den Jüngsten und ihren Familien vieles aus und stellt neben altbekannten, oft vergessenen Spielformen und auch Neues vor. Zum Entdecken der Musik in ihrer Einfachheit über Hör- und Tastsinn kann sie auch gemalt und getanzt werden. Es soll alles möglich sein, das wichtigste ist die Freude dabei.

Aktuell laufen bereits erfolgreich die Angebote für die Kids von 1,5 bis 3 Jahren jeweils mittwochs von 16.15-16.45 Uhr (z. B. 13.2., 20.2., 27.2.), außerhalb der Ferienzeiten. Ab April starten dann die „Großen“ – ca. 4-6-Jährige – ebenfalls immer mittwochs im Anschluss, von 17.00-17.30 Uhr. Sie singen, tanzen und musizieren mit der Kursleiterin im Beisein der Eltern. Am Ende eines Kurses können die Kinder bei einem Elternnachmittag stolz ihr Erlerntes in einem kleinen Programm darbieten. Erstmals kommen 2013 Kurse für Kinder ab einem Alter von sechs Monaten hinzu. Diese werden – je nach Anfragen – ab September beginnen. Anmeldungen dazu werden ab sofort von Frau Spitzner angenommen.

Die verschiedenen Aspekte des Musikreigens

Zuhören müssen Kinder erst lernen und üben. Sie müssen genau hinhören, um das Vöglein aus der Musik herauszuhören, die Geige wieder zuerkennen oder gespannt lauschen, wie der Wind die Blätter vom Baum pustet.

Kinder bewegen sich von Natur aus gern. Warum dann nicht mal wie ein Elefant stampfen, trippeln wie eine Maus oder schleichen wie eine Katze? Durch die vielfältigen Bewegungen lernen die Kinder ihren Körper besser kennen, nehmen musikalische Rhythmen auf und können ihrem Drang nach Bewegung stillen. Sie experimentieren bei der Sinnesschulung vor allem mit ihrem akustischen Sinn und machen laute und wilde aber auch leise und ruhige Musik und Geräusche. Auch der Umgang mit Farbe, Papier und Stiften ist eng mit der Musik verbunden. Die Kinder können am Ende einer Stunde ein Bild von ihren Eindrücken und Erlebnissen malen oder sie basteln sich die passende Verkleidung, wie zum Beispiel Masken oder Flügel. Für zu Hause werden aus einfachen Materialien wie Plasteflaschen oder Zimmermannsnägeln Instrumente selbst gebaut und gestaltet.

Anmeldungen und weitere Informationen zum Musikreigen: Telefon: 0341 – 30 32 837 oder an annett.spitzner@leipziger-kinderstiftung.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.