Handballer des SC DHfK Leipzig folgen Spendenaufruf

Cheerleader des SC DHfK - Leipziger Kinderstiftung - Fotograf: Elmar Keil

Das Saisonfinale des SC DHfK am vergangenen Samstag, den 8. Juni, war nicht nur aufgrund des 30:22-Sieges der Leipziger gegen den TV Bittenfeld ein gelungener Abschluss.

Vor, während und nach der Partie wurden fleißig Spenden für die Kinder in den betroffenen Flutregionen gesammelt. So flossen die Einnahmen aus dem Programmheftverkauf ebenso in die Spendenbox wie die Erlöse
aus der Trikot-Tombola, der Spielballversteigerung sowie weitere freie Spenden.
Die insgesamt 1.500 Euro kommt dem offiziellen SC DHfK-Charitypartner – der Leipziger Kinderstiftung – zugute, welcher die Erlöse für Kinder und deren bedürftige Familien in den Flutregionen verwendet. „Wir freuen uns riesig über die Spende der Leipziger Handballfans und der Deutschen Bank. Wir sind sehr dankbar, dass wir wieder einmal dank der Kooperation mit dem SC DHfK unkompliziert Dritten helfen können“, erklärte Alexander Malios.
Der Vorstandsvorsitzende der „Leipziger Kinderstiftung“ und sein Team erhalten täglich Anfragen aus den Flutregionen und werden in diese in den nächsten Tagen prüfen. „Wir schauen uns die jeweiligen Situationen an und ermitteln mit den Betreuern vor Ort die jeweilige Bedürftigkeit, also was genau benötigt wird. Dabei wollen wir alleinstehenden Elternteilen mit ihren Kindern, aber auch Kindertagesstätten und anderen Einrichtungen
unkompliziert helfen“.

Den gesamten Artikel gibt es auf der Website der Handballer des SC DHfK Leipzig.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.